AUGUST 18 | MARKUS SCHNEIDER COLLECTION

AMG_2531_A.jpg
 



„Auf Ihr Brüder in die Pfalz“ ist neben „Mama, mir geht’s gut“ einer der liebsten Grüße, die Markus Schneider gerne an Freunde und Familie sendet. Eben dieser Persönlichkeit, die wir als Winzer und Menschen gleichermaßen sehr schätzen möchten wir das July Special widmen. Sein gesamtes Weingut in der Pfalz wird ausschließlich mit Erd- und Luftwärme geheizt. Die neu gebauten tiefen Keller ermöglichen, dass auf eine Raumkühlung bewusst verzichtet werden kann. Die Kraftzufuhr der Weinberge wird seit mehr als fünfzehn Jahren aus kompostierten Pferdemist und Einsaaten gewonnen. Herbizide und Insektizide kommen ebenfalls nicht zum Einsatz. Und nun siedelt er eine kleine Herde Ouessant Schafe an der Mosel an, um die Wildgräser auf dem von ihm im vergangenen Jahr erworbenen Weinberg in Leiwen ganz natürlich niedrig zu halten. Spektakulär und historisch, handelt es sich doch hierbei um einen terrassierten Schieferweinberg an den Ausläufen des Hundsrück. Diese exponierte Höhenlage ist der natürliche Gegenpart zur Klimaerwärmung und Cool Climate par excellence. Die Pflege der Parzellen erfolgt fast ausschließlich von Hand durch seine Winzer Freunde und Partner, Daniel Niepoort und Philipp Kettern vom Weingut Kettern und FIO Wines. Geerntet wurde der erste Jahrgang im vergangenen Oktober, vor Ort gepresst, vergoren und im Fasslager gelagert. Ab Juli kommen also zwei Qualitäten, ein Kabinett und eine Spätlese mit Jahrgang 2017, in limitierter Auflage auf den Markt, die mit Sicherheit innerhalb von einem Tag ab Gut ausverkauft sein werden. Markus Schneider verfolgt hierbei bedingungslos sein Ziel, zwei Mosel Rieslinge nach altem Muster zu gewinnen und das traditionelle und über Generationen vererbte Handwerk zu bewahren und zu pflegen. Kommen wir zum Ginster, einem Riesling Kabinett, der seinen Namen abgeleitet von Ginsterlay erhielt, seit Jahrzehnten im Volksmund bekannt für den Wildwuchs in den Terrassenböschungen im Weinberg. Klassische Schiefermineralität, Feuerstein im Einklang mit Frucht- Säure und Aromatik stehen hierbei für einen typischen Mosel. Seine Charakteristik ist geprägt von Noten aus Ananas, Birne, Pfirsich, Minze, grüner Quitte, Zitronengras und Zitronenmelisse. Die Riesling Spätlese wird den historischen Namen Josefsberg tragen, zurückzuführen auf die naheliegende St. Josefs Kapelle. Somit kehrt der Josefsberg dank erneuter Aufnahme ins Lagenregister wieder an die Mosel offiziell zurück. Und wie, mit geballter Schiefermineralität und spannender Kräuterwürze, kristallklar wie ein Gebirgsbach präsentiert er sich im Glas. Noten von gelbem Steinobst, wie Aprikose, Nektarine und Mirabelle, sowie Blutorange und tropische Früchte prägen diesen grandiosen Wein mit feinster Eleganz, nachschlagender Frische und lang anhaltender  Fruchtsüße. Jede einzelne Flasche wird fortlaufend nummeriert und die Gesamtflaschenzahl zusätzlich ebenfalls auf den Etiketten vermerkt sein. Ein schönes Detail bei 2.400 beziehungsweise 1.200 Flaschen, die nun Jahr für Jahr Mosel Fans begeistern werden. Beide Weine sind Mitglieder der kleinen und feinen Schneider Collection, unter der auch zwei wohl schmeckende Weine aus Südafrika zu finden sind. Dem leidenschaftlichen Fußballfan Markus Schneider rufen wir aus tiefer Hochachtung zu: weltmeisterlich und Danke! Ihnen liebe Damen, sicher auch in seinem Namen: auf Ihr Schwestern, auf an die Mosel!


959 WINE | MARKUS SCHNEIDER COLLECTION PAKET | 111 EUR

je eine Flasche:

2017 GINSTER Riesling Kabinett Markus Schneider/Mosel  0,75l
2017 JOSEFSBERG Riesling Spätlese Markus Schneider/Mosel  0,75l
2017 DE CUTTER Chenin Blanc -Old Bush Vines Südafrika 0,75l
2014 ROOI OLIFANT Red Blend  Südafrika 0,75l

Nur in kleiner und ganz exklusiver Auflage!

Rechnung & Lieferung erfolgt im September 2018

Bestellung ausschließlich per Email: friends@959wine.com